Sollen CLIL-Unterrichtende auch sprachliche Fehler ihrer Schüler/innen ausbessern? (Teil 1)


Dazu gibt es keine allgemeingültige Antwort und hängt vom jeweiligen Rollenverständnis einzelner CLIL-Lehrer/innen ab. Jede/r CLIL-Lehrer/in entscheidet für sich selbst, ob er/sie das als Teil seiner/ihrer Aufgabe betrachtet, ob er/sie das will und/oder sich zutraut. Für viele gilt grundsätzlich „Fluency before correctness“, d.h. sprachliche Fehler werden nicht korrigiert, zumindest so lange sie nicht zu Missverständnissen in der Kommunikation führen.

Oder anders gefragt: What about correcting a student when speaking?  He/she constantly uses the wrong 3rd form of „go“. Shall we correct him/her, or is this counterproductive when it comes to learning a language by using it?

Well, we´ve talked about that couple of times before, haven´t we? The question obviously comes up again and again though. Many CLIL teachers think that correcting students´ language is none of their business, others think that language support is kind of an extra service students might expect. In the Wocheninfo_42x attached you´ll find a nice overview of types of feedback shown in CLIL Skills (Dale et al, CLIL Skills, p. 197). Tell me, if you want to read more about this.

For more information, get in touch with your online CLILvoc coach, please.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s