Sollen CLIL-Lehrer/innen und Englisch-Lehrer/innen zusammenarbeiten?

Als fremdsprachlicher Schwerpunkt sind in einzelnen Pflichtgegenständen (vorzugsweise in fachtheoretischen Pflichtgegenständen, aber auch in allgemein bildenden und fachpraktischen Pflichtgegenständen, ausgenommen jedoch die Pflichtgegenstände „Religion“, „Deutsch“ und „Englisch“) ab dem III. Jahrgang mindestens 72 Unterrichtsstunden pro Jahrgang in Abstimmung mit dem Pflichtgegenstand Englisch in englischer Sprache zu unterrichten. (HTL-Lehrplan 2015, Anlage 1)

Grundsätzlich gilt:

Jeder ist für die Umsetzung des Lehrplans des eigenen Unterrichtsgegenstandes eigenverantwortlich zuständig. Eine gegenseitige Beratung und Hilfestellung, eine informelle Abstimmung von Themen, gemeinsame Projekte etc. erleichtern allen Beteiligten das Erreichen des Lehrzieles und verbessern das Schulklima. (CLIL-Leitfaden für die Umsetzung an HTLs, Herbst 2016, S. 15)

Oder anders gefragt: Do CLIL teachers and language teachers need to cooperate on a regular basis?

This is tricky. Maria Pavesi et al say, “When feasible, it is preferable that there is cooperation between the content and the language teachers in a school when setting up a CLIL class.” (The CLIL Guidebook, Clil4U, p. 9) In Wocheninfo_CLIL_8a you can see what language teachers think. Wait to read more!

For more information, get in touch with your online CLILvoc coach, please.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s