Gibt es gesetzliche Voraussetzungen die eigenen Fremdsprachenkenntnisse betreffend, um als CLIL-Lehrkraft unterrichten zu dürfen?

Im Gegensatz zu manchen anderen europäischen Ländern, die (mehr oder weniger erfolgreich) klar definierte Fremdsprachenkenntnisse zur Bedingung für CLIL-Lehrer/innen gemacht haben, gibt es so etwas in Österreich nicht. In früheren Beiträgen wurde darüber hier schon berichtet. Die Frage beschäftigte trotzdem wieder viele Teilnehmer/innen der CLILvoc 2020. In den CLIL-Leitfäden für HTL und HLFS heißt es dazu:

Neben Freude an der Sprache sollten die wesentlichen fachspezifischen Inhalte
des jeweiligen Unterrichtsgegenstandes im Sinne der Zielsetzung von CLIL vermittelt
werden können.
(CLIL-Leitfaden für die Umsetzung an HTLs, Herbst 2016, S. 13 bzw. Handreichung zur Umsetzung von CLIL an Höheren land- und forstwirtschaftlichen Schulen, Nov. 2017, S. 13)

Entsprechende Kenntnisse der Fremdsprache bedeuten dennoch für viele CLIL-Lehrer/innen  einen gewissen „Wohlfühlfaktor“, das sollte nicht ignoriert werden. Viele Unterrichtende bezeichnen selbst ein Niveau B1+ (nach dem GERS) als eine gute Basis für ihre CLIL-Unterrichtsarbeit, nennen aber eher B2+/C1 als ihr persönliches „Zielniveau“. SCHILFs, wie im letzten Blogeintrag erwähnt, können zur Erreichung dieses Zielniveaus einen entscheidenden Beitrag leisten.  Sprechen Sie mit dem CLIL-Koordinator/der CLIL-Koordinatorin an der eigenen Schule, initiieren Sie selbst entsprechende Angebote, treffen Sie sich mit Ihren CLIL-Kollegen/Kolleginnen und arbeiten sie gemeinsam an Ihrer „CLIL-Sprache“. Vergessen sie dabei aber eines nie, wenn´s um die Sprache geht: We´re not talking about perfection here, we´re talking about communication. This is what CLIL is all about.

Oder anders gefragt: What, if my English is not “good enough”?

Well, Patrick de Boer is very clear here. When asked whether a CLIL teacher needs a language qualification, he says:

The first question you might want to ask is: Does your language level or proficiency say anything about your CLIL qualifications? Or even your teaching qualifications for that matter? In my opinion: no. Effective CLIL teaching has to do with many things and language is only one of them.  Read more

Got the idea?

Referring to teacher training, Austrian teachers at various vocational colleges mentioned that they wanted “speaking practice, tips and hints for using English as a medium of instruction” (a workshop instructor); “conversation, not ESP only, but everyday English – phrases, how to be polite, …” (an electronics teacher); “to create worksheets, getting to know CLIL literature, exchanging experiences” (a science teacher); “to remember and use their English” (a teacher for mechanical engineering); “to repeat some classroom English (standard vocabulary and phrases), do a lot of conversation, have a little training in presenting” (an electronics teacher); “to hear about best practice examples, see videos and basic material for different technical topics, find literature and good homepages with technical topics, discuss a lot” (an engineering teacher).

Does this sound familiar?

For more information, get in touch with your online CLILvoc coach, please.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s